Search Results: arbeitsteilung-und-geschlechterkonstruktion-gender-at-work-in-theoretischer-und-historischer-perspektive

Arbeitsteilung und Geschlechterkonstruktion. »Gender at Work« in theoretischer und historischer Perspektive

Author: Angelika Wetterer

Publisher: BoD – Books on Demand

ISBN: 3744517853

Category: Social Science

Page: 628

View: 2738

Im Zentrum dieser Studie steht die Arbeitsteilung zwischen den Geschlechtern als Modus und Medium der Geschlechterkonstruktion. Am Beispiel der Professionalisierung der Medizin und der Feminisierung der Krankenpflege wird ein Konzept der sozialen Konstruktion von Geschlecht entwickelt, das sich auf die Meso-Ebene der Berufe und Professionen bezieht und die mikrosoziologischen Engführungen der »doing gender«-Konzepte überwindet. Anknüpfend an Goffmans Überlegungen zur institutionellen Reflexivität zeigt die theorieorientierte historische Rekonstruktion,dass Strukturbildungsprozesse als Effekte einer stets fragilen Balance zu begreifen sind, in der Wissen und Handeln reflexiv aufeinander bezogen sind und konkurrierende Akteure auf Anerkennung und Kooperation angewiesen sind, um ihre Interessen durchzusetzen. Der praktische Justierungsprozess mit systematisch offenem Ausgang, der so Konturen gewinnt, eröffnet neue Perspektiven auf den sozialen Wandel der Geschlechterverhältnisse.

Professionskulturen – Charakteristika unterschiedlicher professioneller Praxen

Author: Silke Müller-Hermann,Roland Becker-Lenz,Stefan Busse,Gudrun Ehlert

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3658194154

Category: Social Science

Page: 217

View: 328

Der Band liefert Analysen zur Professionskultur unterschiedlicher Berufsfelder, führt diese zusammen und macht strukturelle Gemeinsamkeiten und Differenzen sichtbar. Die Herausgeber_innen Dr. Silke Müller-Hermann ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut „Professionsforschung und -entwicklung“ der Hochschule für Soziale Arbeit der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW. Prof. Dr. Roland Becker-Lenz ist Dozent am Institut „Professionsforschung und -entwicklung“ der Hochschule für Soziale Arbeit der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW sowie Privatdozent an der Universität Basel. Prof. Dr. Stefan Busse ist Wissenschaftlicher Direktor des Institutes für „Kommunikation, Kompetenz und Sport“ (IKKS) an der Hochschule Mittweida. Prof. Dr. Gudrun Ehlert ist Professorin für Sozialarbeitswissenschaft an der Fakultät Soziale Arbeit der Hochschule Mittweida.

Handbuch Arbeitssoziologie

Author: Fritz Böhle,G. Günter Voß,Günther Wachtler

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 9783531154329

Category: Social Science

Page: 1013

View: 5733

Das Buch gibt einen Überblick über die bisherigen Entwicklungen und den gegenwärtigen Stand zentraler Themenbereiche der Arbeitssoziologie. Das Handbuch vermittelt grundlegendes Wissen und gibt wichtige Forschungsbereiche und Diskurse der Arbeitssoziologie wieder. Theoriebestände und empirische Ergebnisse werden aufbereitet, um wesentliche Konzepte und Perspektiven des Faches erkennbar zu machen. Gerade in der gegenwärtigen Phase tiefgreifender Umbrüche in den Formen und Erscheinungsweisen von Arbeit ist ein Blick auf den breiten Bestand von Theorien, Konzepten und Begriffen sowie empirischen Befunden eine wichtige Grundlage für Ausbildung, Forschung und Praxis. Aus dieser Perspektive werden in den Beiträgen gegenwärtige Entwicklungen von Arbeit beschrieben, aktuelle Konzepte für deren Analyse vorgestellt und neue Herausforderungen für die Forschung umrissen.

Zeitgeschichte als Geschlechtergeschichte

Neue Perspektiven auf die Bundesrepublik

Author: Julia Paulus,Eva-Maria Silies,Kerstin Wolff

Publisher: Campus Verlag

ISBN: 3593397420

Category: History

Page: 336

View: 5835

In der Zeitgeschichte herrscht die These einer fortschreitenden Emanzipation der Frauen seit den 1950er-Jahren vor. Bei genauerer Betrachtung ergibt sich freilich ein anderes Bild. Anhand von Themenfeldern wie »Beruf und Familie«, »Sexualitäten und Körper« und »Partizipation und Protest« wird in diesem Band die Gesellschaftsordnung der Bundesrepublik einer geschlechterhistorischen Analyse unterzogen. Dabei wird deutlich, dass sich gesellschaftlich tief verwurzelte Vorstellungen zu den Geschlechterrollen sowohl in Zeiten beharrender Stagnation als auch während eines dynamischen Wandels nur langsam verändern.

Von der Vision zur Profession – Die Genderperspektive in der Pädagogik

Author: Christian Boeser,Claudia Fahrenwald,Quirin Bauer

Publisher: Verlag Barbara Budrich

ISBN: 3863881621

Category: Education

Page: 260

View: 7175

Der Begriff Gender ist in den vergangenen Jahren zu einer Schlüsselkategorie (post-)moderner Gesellschaften avanciert und spielt sowohl in wissenschaftlichen als auch in alltagspraktischen Zusammenhängen eine immer wichtigere Rolle. Die hier versammelten Texte diskutieren mit unterschiedlichen inhaltlichen Schwerpunkten die (mittlerweile) gelungene Implementierung des Themas Gender in ausgewählten Feldern der Erziehungswissenschaft.

In Arbeit: Zukunft

die Zukunft der Arbeit und der Arbeitsforschung liegt in ihrem Wandel

Author: Lena Correll

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Industrial management

Page: 295

View: 7673

Didaktik der Journalistik

Konzepte, Methoden und Beispiele aus der Journalistenausbildung.

Author: Beatrice Dernbach,Wiebke Loosen

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3531934473

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 473

View: 763

Seit vielen Jahren wird darüber diskutiert, dass die journalistische Aus- und Weiterbildung gleichermaßen Theorie und Praxis braucht. In dem Herausgeberband wird vor dem Hintergrund dieser Diskussion gezeigt, mit welchen didaktischen Konzepten sowohl theoretische, methodische und praktische Kenntnisse und Fähigkeiten in unterschiedlichen Ausbildungseinrichtungen (vor allem Hochschulen und Akademien) vermittelt werden. Entstanden ist daraus ein Überblick von Best-Practice-Beispielen aus der Journalistenausbildung, in dem Journalistenausbilderinnen und -ausbilder aus Wissenschaft und Praxis Ideen, Ziele, Vorgehensweisen und Methoden ihrer Lehre vorstellen.

Profession und Geschlecht

über die Marginalität von Frauen in hochqualifizierten Berufen

Author: Angelika Wetterer

Publisher: N.A

ISBN: 9783593346489

Category: Sex role

Page: 327

View: 6653

Handbuch Frauen- und Geschlechterforschung

Theorie, Methoden, Empirie

Author: Ruth Becker,Beate Kortendiek

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3531920413

Category: Psychology

Page: 968

View: 5310

Das Handbuch der Frauen- und Geschlechterforschung bietet mit seinen Beiträgen zu über 100 Stichworten einen fundierten Überblick über die Entwicklung und den aktuellen Stand der deutschsprachigen und internationalen Frauen- und Geschlechterforschung. Es eignet sich insbesondere als Nachschlagewerk für Forschung und Lehre. Die Aufsätze behandeln zentrale Fragen der Frauen- und Geschlechterforschung aus unterschiedlichen Disziplinen (Soziologie, Pädagogik, Politik, Geschichte, Theologie, Philosophie, Kultur, Medizin, Psychologie, Wirtschaft, Recht, Technik- und Naturwissenschaften) und auf unterschiedlichen Ebenen: Das Spektrum der Beiträge reicht von den theoretischen Konzepten zum Geschlecht über Methoden der Frauen- und Geschlechterforschung bis zu zentralen Forschungs- und Arbeitsfeldern. Die Artikel bieten eine Übersicht über die jeweiligen zentralen Definitionen, grundlegenden Studien und Debatten sowie über die aktuellen (Forschungs-)Ergebnisse des vorgestellten Themenbereichs und geben einen Ausblick auf Forschungsfragen und Zukunftsvisionen.

"Aber ich muss ja meine Arbeit schaffen!"

ein ethnografischer Blick auf den Alltag im Frauenberuf Pflege

Author: Doris Arnold

Publisher: N.A

ISBN: 9783940529343

Category:

Page: 618

View: 5490

Wissen – Methode – Geschlecht: Erfassen des fraglos Gegebenen

Author: Cornelia Behnke,Diana Lengersdorf,Sylka Scholz

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3531196545

Category: Social Science

Page: 330

View: 1031

Den meisten Menschen sind die alltäglichen Dimensionen ihres gesellschaftlichen Seins im Modus des Selbstverständlichen gegeben: Mannsein, Frau-sein, jung sein, körperlich fit sein, überhaupt körperlich sein – all dies wird für gewöhnlich nicht zum Gegenstand reflexiver Bemühungen, sondern gehört zum Bestand des fraglos Gegebenen. Charakteristisch für das Denken und Forschen Michael Meusers ist es, dieses fraglos Gegebene gleichsam zum Sprechen bringen zu wollen: Wie lassen sich die im Modus der Selbst-verständlichkeit gelebten Wissens- und Erfahrungsbestände des Alltagslebens empirisch fassen und auf den Begriff bringen? Dieser Band versammelt mit 22 Beiträgen aktuelle Forschungen, die Fragen der Hervorbringung von Wissen und WissensakteurInnen, methodische und methodologische Fragen der Erforschung von Wissen und schließlich die Themenfelder Geschlecht, Körper und Sport in verschiedenen Perspektiven verhandeln.

Praktischer Journalismus

Author: Steffen Burkhardt

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 3486846728

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 318

View: 6723

Das Buch vermittelt die Grundlagen des journalistischen Arbeitens. Es erklärt den erfolgreichen Berufseinstieg und die unterschiedlichen Aufgaben in Redaktionen von Zeitungen, Zeitschriften, Radio, Fernsehen und Online-Medien. Erfahrene Journalistinnen und Journalisten geben in diesem Lehr- und Handbuch ihr Wissen über die Berufspraxis, die Herausforderungen des Journalismus und ihre besondere Verantwortung in der Gesellschaft weiter.

GeschlechterVerhältnisse

Analysen aus Wissenschaft, Politik und Praxis

Author: Hella Hertzfeldt,Katrin Schäfgen,Silke Veth

Publisher: N.A

ISBN: 9783320020552

Category: Family policy

Page: 339

View: 2803

Männlichkeiten

Geschlechterkonstruktionen in pädagogischen Institutionen

Author: Jürgen Budde,Christine Thon,Katharina Walgenbach

Publisher: Verlag Barbara Budrich

ISBN: 3847404407

Category: Education

Page: 243

View: 4364

Männlichkeiten stehen im Brennpunkt aktueller bildungspolitischer und erziehungswissenschaftlicher Debatten. Betrachtet man die Diskussion um ‚Jungen als „Bildungsverlierer‘ scheint bereits Männlichkeit als solche ein Benachteiligungsrisiko zu sein. Gegenwärtig gibt es Bestrebungen, Männer bzw. Männlichkeiten in pädagogischen Institutionen besonders in den Fokus zu nehmen: Initiativen für mehr männliche Fachkräfte in Kindertagesstätten oder Schulen wollen durch die bloße Präsenz von Männern mehr Bildungsgerechtigkeit schaffen. Dabei wird Männlichkeit aktuell als professionelle Ressource identifiziert. Eine zugeschriebene männliche Geschlechtszugehörigkeit scheint an sich bereits ausreichend für die Qualität pädagogischer Professionalität. Konstruktionen von Männlichkeiten beeinflussen darüber hinaus die Etablierung institutioneller Strukturen.

Floras rastlose Töchter hinter dem Gartentor

die Entwicklung weiblichen Selbstbewusstseins im Hausgarten des 19. Jahrhunderts

Author: Bickert, Stefanie

Publisher: Universitätsverlag Potsdam

ISBN: 3869562692

Category:

Page: 313

View: 9418

Library Life

Werkstätten kulturwissenschaftlichen Forschens

Author: Friedolin Krentel,Katja Barthel,Sebastian Brand

Publisher: Meson Press Eg

ISBN: 9783957960252

Category: Communication. Mass media

Page: 302

View: 5935

Wie und wo entsteht kulturwissenschaftliches Wissen? Im Kopf? In der Bibliothek? Am Schreibtisch? Inspiriert von den Laborstudien der Science & Technology Studies ging das Autor*innen-Kollektiv des vorliegenden Buchs diesen Fragen nach. Aufgesucht wurden die personlichen Schreiborte von Kulturwissenschaftler*innen verschiedener Disziplinen. In ihren Beitragen eroffnen die Autor*innen vielfaltige Perspektiven auf bislang kaum erforschte Praktiken kulturwissenschaftlicher Wissensproduktion. Hierdurch wird ein komplexes Zusammenspiel technisch-materieller, praktischer, medialer, sozialer, institutioneller, okonomischer, politischer und ideeller Dimensionen in den Werkstatten kulturwissenschaftlichen Forschens freigelegt. Die Ergebnisse der interdisziplinar angelegten und kollaborativ erarbeiteten Studien liefern uberraschende Einsichten und eroffnen weiterfuhrende Forschungsfragen: ein Pladoyer fur eine reflexive, kollaborativ-interdisziplinare Wissenschaftspraxis."

Interaktionsordnungen

Gesundheit als soziale Praxis

Author: Andreas Hanses,Kirsten Sander

Publisher: Springer Science & Business Media

ISBN: 3531169688

Category: Education

Page: 280

View: 5014

Gesundheit wird, so die zentrale These des Sammelbandes, in den Interaktionsordnungen des Gesundheitssystems beständig verhandelt, ohne dass die darin wirksam werdenden Wahrnehmungen und Zuschreibungen explizit gemacht werden. Sowohl in der Zusammenarbeit unterschiedlicher Gesundheitsberufe wie in den face-to-face Situationen zwischen den KlientInnen und den Professionellen werden Vorstellungen von Gesundheit und Professionalität erzeugt, in Handlung umgesetzt und/oder in Frage gestellt. In ihren Beiträgen entwickeln die Autorinnen und Autoren eine fundierte sozial- und erziehungswissenschaftliche Perspektive auf Gesundheit als soziale Praxis.

Ökonomie der Geschlechterdifferenz

Zur Persistenz von Gender Gaps

Author: Margareta Kreimer

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3531914103

Category: Social Science

Page: 400

View: 3848

Das Buch beinhaltet eine mit empirischen Arbeiten zur österreichischen Situation unterlegte Analyse ökonomisch relevanter Geschlechterdifferenzen sowie deren Veränderungsmöglichkeiten aus einer ökonomisch-feministischen Perspektive. Ausgangspunkt und Problemstellung bilden die Existenz und vor allem die Dauerhaftigkeit der auf vielen Ebenen feststellbaren Gender Gaps und der darin festgehaltene Aspekt der Diskriminierung. Für eine Reihe solcher Differenzen im Arbeitsmarkt (Einkommen, Beschäftigung, Arbeitszeit, Berufskarriere) und für den Gender Gap Care wird gezeigt, wie die asymmetrische Arbeitsteilung zwischen den Geschlechtern (re-)produziert wird, welche Erklärungsansätze die Wirtschaftswissenschaften im mainstream sowie in der erweiterten Perspektive der feminist economics anbieten, und schließlich wie Gleichstellungspolitik Gestaltungsspielräume eröffnen und nutzen kann.

Muslime in Deutschland

Historische Bestandsaufnahme, aktuelle Entwicklungen und zukünftige Forschungsfragen

Author: Peter Antes,Rauf Ceylan

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3658151153

Category: Social Science

Page: 374

View: 9889

Der Islam in Deutschland blickt auf eine über 50jährige Geschichte zurück, die wesentlich auf die Arbeitsmigration aus islamisch geprägten Ländern zurückgeht. Obwohl die Zahl der Muslime und ihre religiösen Organisationen bereits seit den 1970er Jahren stark zugenommen hat, sind islamkonnotierte Themen und Debatten erst zu Beginn der 2000er Jahre zu verzeichnen. Zum einen ist diese Entwicklung im Kontext globaler und europäischer Prozesse zu bewerten. Zum anderen aber auch die Tatsache, dass infolge der quantitativen und qualitativen Relevanz der muslimischen Minorität die Politik den Islam im integrations- und bildungspolitischen Kontext nicht mehr ausblenden konnte. Vor dem Hintergrund dieser ambivalenten Entwicklung hat sich der vorliegende Band zum Ziel gesetzt, eine Bestandsaufnahme der 50jährigen islamischen Geschichte im Kontext der Arbeitsmigration vorzulegen. In fünf zentralen Themenschwerpunkten soll das Leben der Muslime in Deutschland analysiert werden, um ein Gesamtbild zu erarbeiten.

Find eBook