Search Results: demographische-trends-bevölkerungswissenschaft-und-politikberatung

Demographische Trends, Bevölkerungswissenschaft und Politikberatung

Aus der Arbeit des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung (BiB), 1973 bis 1998

Author: Charlotte Höhn

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3322933474

Category: Social Science

Page: 173

View: 2420

Jedes Jubiläum gibt Anlaß, sich des Erreichten zu vergewissern, gewissermaßen Bilanz zu ziehen. Dabei kann es nützlich sein zu bedenken, wie in den verschiedenen Zeitabschnitten die jeweilige Situation, die demographische Lage, aber auch der bevölkerungswissenschaftliche Wissensstand war. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung (BIB) haben deshalb für die Ausarbeitung dieser Jubiläumsschrift versucht, die demographische Lage und die damit gestellten Bevölkerungsfragen vor bzw. bei Gründung des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung, also um 1973, dann um 1980, schließlich 1990, dem Jahr der Deutschen Einheit mit der damit übernommenen Aufgabe, die demographischen Trends in der DDR in die der neuen Länder mitzuanalysieren, und schließlich die aktuelle Lage um 1998 einschließlich der Einschätzung der zu erwartenden Bevölkerungstrends in Abschnitten zu betrachten und mit den Forschungsthemen und Veröffentlichungen des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung in Zusammenhang zu stellen.

Demographische Alterung und Wirtschaftswachstum

Seminar des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung 1998 in Bingen

Author: Evelyn Grünheid,Charlotte Höhn

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3322923126

Category: Social Science

Page: 212

View: 6715

Die demographische Alterung der Gesellschaft steht als ein Schwerpunkt demographischer Forschung bereits seit langem unbestritten fest. Ob und in welchem Umfang sie allerdings auch Auswirkungen auf das Wirtschaftswachstum hat, wird seit Jahren als Bevölkerungsfrage aufgeworfen und kontrovers diskutiert. Das vom Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung 1998 ausgerichtete Seminar bot unterschiedliche Ansätze zur Untersuchung der Auswirkungen einer alternden Gesellschaft auf relevante wirtschaftliche Bereiche. Die Thematik zieht sich dabei von den demographischen Grundlagen der Bevölkerungsalterung über Innovationsmöglichkeiten, Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt, Aspekte der Migration, Fragen der Alters-, Kranken- und Pflegeversicherung bis hin zu finanzpolitischen Problemen des "Generational Accounting" und Auswirkungen der Alterung auf die Standortqualität Deutschlands. Dieser Band bietet eine breite Palette wissenschaftlicher Auseinandersetzung mit der Thematik "Demographische Alterung und Wirtschaftwachstum", wobei der Grundtenor skeptisch ist, und beinhaltet eine Fülle von Anregungen für Wissenschaft und Politik, um auf die Herausforderungen der demographischen Alterung für die Wirtschaftsentwicklung zu reagieren.

Die Alten der Zukunft

Eine bevölkerungsstatistische Analyse

Author: Ralf Mai

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 366309670X

Category: Social Science

Page: 325

View: 3048

Durch das anhaltende Geburtendefizit und die steigende Lebenserwartung altert die Bevölkerung Deutschlands immer stärker. Die Gesellschaft sieht sich damit einem demografischen Wandel gegenüber, der in Zukunft die verschiedensten Bereiche beeinflussen wird. Das Buch beschreibt die vergangenen und aktuellen demografischen Trends sowie den zukünftigen Verlauf der Alterung in Deutschland anhand einer Vielzahl verschiedener Daten und Modellrechnungen.

Zuwanderung nach Deutschland

Strukturen, Wirkungen, Perspektiven

Author: Rainer Münz,Wolfgang Seifert,Ralf E. Ulrich

Publisher: Campus Verlag

ISBN: 9783593363745

Category: Aliens

Page: 225

View: 6119

Kommunale Reaktionen auf städtische Schrumpfungsprozesse

Anhand ausgewählter ostdeutscher Beispiele

Author: Benno Brandstetter

Publisher: diplom.de

ISBN: 3832474889

Category: Business & Economics

Page: 140

View: 3139

Inhaltsangabe:Problemstellung: Seit der Industrialisierung ist die Entwicklung von Städten wie selbstverständlich geprägt von einem Wachstum von Bevölkerung und Arbeitsplätzen. Die Aufgabe der Stadtplanung war über viele Jahrzehnte, dieses Wachstum in räumlich geregelte Bahnen zu lenken. In den 80er Jahren zeigten sich in einigen Regionen Westdeutschlands erste Anzeichen für eine fundamental andere Entwicklung. Diese Tendenzen einer sich differenzierenden Entwicklung von Städten fanden jedoch nur geringe Beachtung und wurden durch das Wendewachstum im Zuge der Wiedervereinigung weitestgehend verdrängt. Das bestehende, die genannten auseinandergehenden Entwicklungsmuster kennzeichnende, „Süd-Nord-Gefälle“ der westdeutschen Bundesländer wurde in den 90er Jahren überlagert von einem wesentlich stärker ausgeprägten „West-Ost-Gefälle“ zwischen den alten und neuen Bundesländern. Trotz vieler Erfolgsbilanzen auf unterschiedlichen Gebieten der ostdeutschen Entwicklung seit der politischen Wende, sind heute die ostdeutschen Städte nahezu flächendeckend geprägt von Bevölkerungsabwanderung und -schrumpfung, hohen Arbeitslosenzahlen und einem nicht zu übersehenden Leerstand an Wohn-, Büro- und Gewerbeflächen. Diesen Funktionswandel, Nutzungsschwund und Einwohnerrückgang in den Städten politisch und vor allem psychologisch zu akzeptieren, ist für die beteiligten Akteure nicht leicht. Durch den Ende 2000 vorgelegten Abschlußbericht der, von der Bundesregierung eingesetzten, „Kommission zum Wohnungswirtschaftlichen Strukturwandel in den neuen Bundesländern“ hat das brisante Thema endlich die Aufmerksamkeit der Fachwelt und der Öffentlichkeit erreicht. Seitdem findet in Ostdeutschland eine intensive Auseinandersetzung mit zukünftigen Stadtentwicklungsaufgaben statt. Mit dem Programm „Stadtumbau Ost“ wurden Mitte des Jahres 2001 von der Bundesregierung eine Reihe von Empfehlungen der wohnungswirtschaftlichen Kommission aufgegriffen und die Kommunen zunächst bei der Erstellung integrierter Stadtentwicklungskonzepte, als eine Kommunale Reaktionen für städtische Schrumpfungsprozesse wesentliche Voraussetzung für die Bewältigung der Schrumpfungsprozesse, unterstützt. In den gegenwärtigen Diskussionen über städtische Schrumpfung und entsprechend auch in den erstellten Integrierten Stadtentwicklungskonzepten haben jedoch wohnungswirtschaftliche Themen noch einen dominierenden Stellenwert. Der so in den Mittelpunkt der Überlegungen gestellte massenhafte [...]

Petermanns Geographische Mitteilungen

Author: August Petermann,Hans-Rudolf Bork,Alexander Georg Supan,Ernst Behm,Paul Max Harry Langhans,Nikolaus Creutzburg,Hermann Haack

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Geography

Page: N.A

View: 2032

Vols. 54-57 include section "Kartographischer Monatsbericht von Hermann Haack" (title varies) v. 1-4, 1906-11.

Siedlungsforschung

Archäologie, Geschichte, Geographie

Author: N.A

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Architecture, Domestic

Page: N.A

View: 5483

Lebensstile, Lebensphasen, Lebensqualität

interdisziplinäre Analysen von Gesundheit und Sterblichkeit aus dem Lebenserwartungssurvey des BiB

Author: Karla Gärtner,Evelyn Grünheid,Marc Luy

Publisher: N.A

ISBN: 9783531149059

Category: Demography

Page: 416

View: 8287

Psychotherapeutische Reflexionen gesellschaftlichen Wandels

Author: Michael Geyer,Günter Plöttner,Thomas Villmann

Publisher: N.A

ISBN: 9783888643644

Category: Psychotherapy

Page: 417

View: 5923

Bericht zur gesundheitlichen Situation von Frauen in Deutschland

eine Bestandsaufnahme unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Entwicklung in West- und Ostdeutschland

Author: Germany. Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Women

Page: 706

View: 7529

Beschreiben und/oder Bewerten: Normativität in sozialwissenschaftlichen Forschungsfeldern

Author: Johannes Ahrens,Raphael Beer,Uwe H. Bittlingmayer,Jürgen Gerdes

Publisher: N.A

ISBN: 9783825892111

Category: Normativity (Ethics)

Page: 281

View: 6218

Sozialer Wandel

Daten, Analysen, Gesamtrechnungen, Beiträge zum wissenschaftlichen Kolloquium am 21./22. November 2002 in Wiesbaden

Author: Germany. Statistisches Bundesamt

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Europe

Page: 154

View: 6868

Journal of Political Science

Author: N.A

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Political science

Page: N.A

View: 1577

Jahresbericht der Bundesregierung

Author: Germany. Bundesregierung

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Germany

Page: N.A

View: 9432

Bevölkerungswissenschaft — Quo vadis?

Möglichkeiten und Probleme einer Geschichte der Bevölkerungswissenschaft in Deutschland

Author: Bernhard vom Brocke

Publisher: VS Verlag für Sozialwissenschaften

ISBN: N.A

Category: Social Science

Page: 454

View: 624

Die deutsche BevOlkerungswissenschaft schien nach bahnbrechenden Leistungen im 19. Jahrhundert auf dem Dritten Intemationalen KongreB, der im August 1935 - nach Genf (1927) und Rom (1931) und beschlossen in Rom - in Berlin stattfand, auf dem Gipfel ihres intemationalen Ansehens angelangt. Aber der Schein trog. Der KongreB dokumentierte einen Hohepunkt nationaler und intemationaler Anerkennung, aber zugleich den Beginn ihres Nie dergangs, hervorgerufen durch die zunehrnende Selbstisolierung von der stiirmisch voran schreitenden Forschung im Ausland. Ftihrende sozialwissenschaftliche Bevolkerungswis senschaftler hatten bereits Deutschland verlassen mtissen, flohen in den folgenden Jahren, gingen in die innere Emigration oder schlossen sich der medizinisch-erbbiologisch-rassen hygienischen Richtung an, deren Vertreter den KongreB dominierten. Unter ihnen gaben die weltweit als die maBgebenden Vertreter ihrer Disziplinen anerkannten Direktoren der Kaiser Wilhelm-Institute "fur Anthropologie, menschliche Erblehre und Eugenik" und "fur Psychia trie" den Ton an. Sie stell ten den KongreB, ihre Institute und Disziplinen willig in den Dienst der nationalsozialistischen BevOlkerungspolitik. Die Disziplin erhielt eine staatliche Forde rung wie nie zuvor in ihrer Geschichte. Umso tiefer war der Fall im Jahre 1945. Die BevOl kerungswissenschaft ist seitdem in Deutschland ein kleines und randstandiges Fach.

Deutschland im Wandel

Sozialstrukturelle Analysen

Author: Wolfgang Glatzer,Ilona Ostner

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3322997073

Category: Social Science

Page: 387

View: 783

Dieser Band enthält Analysen des sozialstrukturellen Wandels für die Bundesrepublik Deutschland in der Nachkriegszeit, insbesondere nach der deutschen Vereinigung mit Blick auf zukünftige, beispielsweise europäische und globale Herausforderungen.

Demographischer Wandel--Wandel der Demographie

Festschrift für Prof. Dr. Karl Schwarz

Author: Herwig Birg,Karl Schwarz

Publisher: N.A

ISBN: 9783531157238

Category: Germany

Page: 336

View: 4704

Demographische Analyse und populationsdynamische Modelle

Grundzüge der Bevölkerungsmathematik

Author: Gustav Feichtinger

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3709185599

Category: Social Science

Page: 368

View: 1425

Wege aus der Partnergewalt

Frauen auf der Suche nach Hilfe

Author: Petra Brzank

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3531187562

Category: Social Science

Page: 303

View: 693

Jede vierte Frau in Deutschland erlebt Gewalt durch einen Beziehungspartner. Die Folgen sowohl für die Frauen als auch für die gesamte Gesellschaft sind beträchtlich. Den Betroffenen steht ein differenziertes System an Unterstützung zur Verfügung, das aber nur von einem Teil in Anspruch genommen wird. Petra Brzank untersucht in einer Sekundärdatenanalyse der deutschen Repräsentativstudie das Hilfesuchverhalten bei Partnergewalt mit einem umfassenden theoretisch und empirisch begründeten Einflussfaktorenmodell. Etliche Faktoren stehen im Zusammenhang mit der Hilfesuche der Frauen; den stärksten Einfluss auf das Hilfesuchverhalten zeigt die Schwere der erlittenen Gewalt. Aus der wissenschaftlichen Aufarbeitung leitet die Autorin Empfehlungen für die praktische Unterstützung und Intervention sowie für die Politik ab.

Find eBook