Search Results: der-mord-als-eine-schöne-kunst-betrachtet

Der Mord als eine schöne Kunst betrachtet

Author: Ines Hoffmann

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3640171411

Category:

Page: 32

View: 1735

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2,3, Universitat Bielefeld, Veranstaltung: Kalte der Kunst, 3 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Vorstellung des zweiten Teils Der Autor glaubt, dass ein Mord mehr oder weniger geschmackvoll ausgefuhrt werden kann als der andere." 1 Auch Morde unterscheiden sich seiner Meinung nach durch feine, kunstlerische Nuancen. Vor Jahren gab sich der Mann als Mordliebhaber, als Kunstkenner in Mordsachen aus, um zu sehen, wie seine Mitmenschen reagieren. Ihm ist nachgesagt worden, er habe im Klub Pramien fur wohlgelungene Abschlachtungen ausgesetzt; das dementiert er jedoch aufs Scharfste. Es folgt eine Klubgeschichte, in der Unke, der wegen seiner menschenfeindlichen Art so genannt wird, die Hauptrolle" spielt.2 Unke verdiente sich seinen Namen, in dem er auf jeden modernen Mord schimpfte und ihn als scheusslich misslungene Stumperei bezeichnete. Er kritisierte auch glanzende Leistungen der Epoche und galt allgemein als streitsuchtig. So behauptete der Kunstliebhaber auch, dass die Franzosische Revolution fur den Untergang der Mordkunst verantwortlich sei. Unke sollte sich angeblich erhangt haben, hielt sich aber lediglich von der Offentlichkeit fern. Er hatte einen Expressboten beauftragt, jede Neuerscheinung auf dem Kunstmarkt zu beobachten. 1812 wurde dann die Neuigkeit publik:3 Im Zentrum von London war ein Mord geschehen, wie ihn das Jahrhundert bis..." dahin ...nicht annahernd aufzuweisen hatte."4 Williams grosses Vernichtungswerk im Hause Marr war das Debut des Kunstlers; zwolf Nachte spater setzte er es fort. Viele betrachteten diese Leistung als die kunstlerische Vollendung, als etwas Grosses, Echtes.5 Unke protestierte, vergleichen sei eine Sucht: Jedes Kunstwerk hat seine eigenen charakteristischen Merkmale - es lasst sich nicht mit anderen vergleichen."6 Zu Ehren des grossen Kunstlers wird im Klub ein grosses Festessen veranstaltet, bei dem der S"

Der Mord als eine schöne Kunst betrachtet

Author: Thomas De Quincey

Publisher: N.A

ISBN: 9783932909429

Category:

Page: 151

View: 6896

"Der Mord als eine schöne Kunst betrachtet"

zur ästhetischen Valenz eines Motivs bei Thomas de Quincey, Oscar Wilde und Marcel Schwob

Author: Gernot Krämer

Publisher: N.A

ISBN: 9783895282379

Category: Murder in literature

Page: 144

View: 5662

Der Kindsmord als schöne Kunst betrachtet

eine motivgeschichtliche Untersuchung der Literatur des 18. Jahrhunderts

Author: Kirsten Peters

Publisher: Königshausen & Neumann

ISBN: 9783826019982

Category: German literature

Page: 243

View: 3902

Mord zum Sonntag

tatortphilosphie

Author: Alfred Pfabigan

Publisher: Residenz Verlag

ISBN: 3701745404

Category: Philosophy

Page: 208

View: 7994

2016 wird der 1000. Tatort ausgestrahlt – Zeit für eine kritische Analyse mit erstaunlichen Ergebnissen. Bis zu 14 Millionen Menschen verfolgen jede Woche den Mord zum Sonntag. Die wohl langlebigste Fernsehserie wird als „kulturelles Gedächtnis" wahrgenommen, das sensible Themen und aktuelle Fragen nicht scheut. Doch was verbirgt sich hinter Kapitalismuskritik und tagespolitisch brisanten Einsätzen der Kommissare mit den brüchigen Biografien? Pfabigan zeigt Zusammenhänge zur nationalsozialistisch geprägten Geschichte des deutschen Polizeifilms auf, er verweist auf zahlreiche Kontinuitäten hinter zeitkritischen Anliegen. Im Vergleich zu amerikanischen CSISerien erweisen sich die Tatort-Opfer als verdächtig schuldig, die Täter als auffallend einfühlsam gezeichnet und Recht und Unrecht als eine Gefühlssache, die wenig mit Beweisen zu tun hat.

Literatur als System

Zur Ausdifferenzierung literarischer Kommunikation

Author: Niels Werber

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3322916642

Category: Literary Criticism

Page: 236

View: 3911

Die Systemtheorie wird für die Literaturwissenschaft so weit applikationsreif gemacht, daß ihre zentralen Thesen endlich auch an Texten überprüfbar sind und zu literaturwissenschaftlich relevanten Ergebnissen führen. Die Entstehung des Sozialsystems 'Literatur' wird an wichtigen literarischen, poetischen und ästhetischen Texten des 18. und frühen 19. Jahrhunderts verfolgt, die Konsequenzen aus dieser Entwicklung werden vor allem an Werken der Romantik demonstriert. Der enge Bezug zum historischen Material ermöglicht nicht nur eine Anpassung der soziologischen Systemtheorie an literaturwissenschaftliche Bedürfnisse, sondern erzwingt zudem auch eine Weiterentwicklung der Systemtheorie selbst, die auch außerhalb der Literaturwissenschaft nicht ohne Folgen bleiben wird."(...) Niels Werber unterscheidet sich von vielen Luhmann-Epigonen durch seinen theoretischen und stilistischen Eigensinn. Systemtheoretische Prämissen werden geprüft, übernommen und an Einzelwerken verifiziert, der Autor erweitert das Spektrum literarischer Erkenntnisse, anstatt es kategorial zu verengen."Das Argument 204/94

Killer, Krimis, Kommissare

kleine Kulturgeschichte des Mordes

Author: Jörg von Uthmann

Publisher: C.H.Beck

ISBN: 9783406541155

Category: Murder

Page: 291

View: 4104

Vorstellungen vom Holocaust

George Taboris Erinnerungs-Spiele

Author: Jan Strümpel

Publisher: Wallstein Verlag

ISBN: 9783892443582

Category: Holocaust, Jewish (1939-1945)

Page: 207

View: 8002

"Hörreste, Sehreste"

das literarische Fragment bei Büchner, Kafka, Benn und Celan

Author: Michael Braun

Publisher: Böhlau Verlag Köln Weimar

ISBN: 9783412081010

Category: Aesthetics, Modern

Page: 311

View: 868

Der Opiummörder

Kriminalroman

Author: David Morrell

Publisher: Knaur eBook

ISBN: 342643444X

Category: Fiction

Page: 528

View: 2246

1854, London: Ein grausamer Ritualmörder versetzt die ganze Stadt in Angst und Schrecken. Detective Shawn Ryan verdächtigt den opiumsüchtigen Schriftsteller Thomas de Quincey. Mit seiner Abhandlung "Der Mord als eine schöne Kunst betrachtet" hatte dieser kurz zuvor einen Skandal ausgelöst und seinen Ruf als Enfant terrible gefestigt. Als sich Ryans Verdacht als falsche Fährte erweist, schließen sich die beiden zu einem kongenialen Ermittlerpaar zusammen. Schon bald führen ihre Nachforschungen in höchste politische Kreise und in die Schattenwelt des Opiumschmuggels.

Philosophische Ästhetik zwischen Immanuel Kant und Arthur C. Danto

Author: Reiner Wiehl,Horst-Jürgen Gerigk

Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht

ISBN: 9783525301463

Category: History

Page: 222

View: 4653

Spannend schreiben

Krimi, Mord- und Schauergeschichten

Author: Christian Schärf

Publisher: Bibliographisches Institut GmbH

ISBN: 3411903902

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 160

View: 9373

Dieser Band der Reihe "Kreatives Schreiben" ist ein Gang durch die Katakomben des Grauens und die Büros der Privatdetektive: Inspiration von Edgar Allan Poe bis Jussi Adler-Olsen. Es gilt, die Elemente von Detektivroman, Thriller und Schauergeschichte zu erkennen und in die eigenen Texte einzubringen. Gestalten Sie spannende Geschichten mit Mördern, Opfern und Ermittlern.

Der Selbstmord als eine schöne kunst begangen

Prolegomena zu Wolfgang Hildesheimers psychoanalytischem Roman"Marbot. Eine Biographie"

Author: Hans-Joachim Beck

Publisher: N.A

ISBN: 9783820494525

Category: Suicide in literature

Page: 163

View: 6986

Medientage München: Unterhaltungskongress: "Von Künstlern und Medien und Medienkünstlern"

Author: Reinhold Kreile

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Mass media

Page: 155

View: 8436

Mitsprache, Rederecht, Stimmgewalt

genderkritische Strategien und Transformationen der Rhetorik

Author: Doerte Bischoff,Martina Wagner-Egelhaaf

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Gender identity in literature

Page: 422

View: 5117

Der Deutschunterricht

Author: N.A

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: German philology

Page: N.A

View: 6963

Brevier des schwarzen Humors

Author: Gerd Henniger

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: German literature

Page: 191

View: 1527

Madonna

Roman

Author: Christopher Ecker

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Fiction

Page: 461

View: 8795

Feuermann

Roman

Author: Torkil Damhaug

Publisher: Knaur eBook

ISBN: 3426423308

Category: Fiction

Page: 640

View: 3359

In Oslo kommt es zu einer rätselhaften Serie von Brandanschlägen, eine junge Frau verbrennt. Kommissar Horvath und sein Freund, der Journalist Dan-Levi, jagen den wahnsinnigen Pyromanen – den Feuermann, der an die reinigende Kraft der Flammen zu glauben scheint. Während die Brände wüten, verliebt sich der 18-jährige Karsten in seine pakistanische Mitschülerin Jasmeen, doch die älteren Brüder der streng muslimischen Familie versuchen, ihr die Beziehung zu verbieten. Plötzlich verschwindet Karsten spurlos, und der Feuermann ist immer noch auf freiem Fuß ... Mit äußerster Präzision stellt Damhaug die psychologischen Abgründe der norwegischen Gesellschaft dar und versteht es meisterhaft, den Leser immer wieder auf falsche Fährten zu locken.

Zeter und Mordio!

Vergewaltigung in Recht und Literatur

Author: Gesa Dane

Publisher: Wallstein Verlag

ISBN: 3835320688

Category: Literary Criticism

Page: 312

View: 2425

Eine prominente Reihe literarischer Vergewaltigungsfälle seit dem 17. Jahrhundert wird aus dem Horizont der Rechts- und Kulturgeschichte literaturgeschichtlich analysiert. Vergewaltigung gilt, wie Raub, Mord und Totschlag, seit alters als schweres Verbrechen. Welcher erzwungene Beischlaf allerdings jeweils als Verbrechen zu qualifizieren war und unter welchen Bedingungen diese Tat sanktioniert werden konnte, erschließt sich erst im Zusammenhang mit den Rechtsnormen einer Zeit. Die Untersuchung von Gesa Dane rekonstruiert die Strafrechtsgeschichte dieses Verbrechens, um vor deren Hintergrund literarische Texte vom 17. bis zum 20. Jahrhundert zu deuten. Zwar werden Vergewaltigungen hier aus Dezenzgründen bis weit in das 20. Jahrhundert nicht direkt geschildert, doch gelingt der Verfasserin mithilfe einer umsichtigen kulturhistorischen Spurensuche der Nachweis, daß die Texte selber es nie im Ungewissen lassen, ob es sich nach zeitgenössischen Vorstellungen um erzwungenen Beischlaf oder um Verführung handelt. In dieser Hinsicht werden Texte u.a. von Harsdörffer, Grimmelshausen, Lohenstein, Calderón, Richardson, Lessing, Goethe, Kleist, Hardy, Hahn-Hahn bis hin zu Parei und Duwe neu gedeutet und zum Sprechen gebracht.

Find eBook