Search Results: die-soziologen-und-das-recht

Die Soziologen und das Recht

Abhandlungen und Vorträge zur Soziologie von Recht, Institution und Planung

Author: N.A

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3663097625

Category: Social Science

Page: 308

View: 508

Bibliographie zur deutschen Soziologie

Band 1: 1978–1982

Author: Matthias Herfurth,Stefan Hradil,Gerhard Schönfeld

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3322833046

Category: Social Science

Page: 834

View: 653

Diese Bibliographie - entstanden aus der Datenbank SOLIS (Sozialwissenschaftliches Literaturinformationssystem) - enthält die soziologische Fachliteratur der Erscheinungsjahre 1978 bis 1982. In ihr werden über 14.000 selbständige und unselbständige Veröffentlichungen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum nachgewiesen. Die Bibliographie ist inhaltlich in drei Abschnitte (Grundlagen und Methoden, Spezielle Soziologie, Sozialpsychologie) und insgesamt 29 Kapitel untergliedert. Sie schließt an eine frühere Publikation gleichen Namens ("Bibliographie zur Deutschen Soziologie 1945 - 1977") an und bildet den ersten Band einer Folge gleichartiger Bibliographien, die in kurzen Abständen erscheinen und den Anschluß an das Hier und Heute herstellen werden. Die Bibliographie wird (neben der Kapitelgliederung) durch ein umfassendes Personenregister, ein Institutionenregister sowie durch ein zweistufiges Sachregister erschlossen, das sich auf den vom Informationszentrum Sozialwissenschaften entwickelten Thesaurus der sozialwissenschaftlichen Fachterminologie stützt und alle in ihm enthaltenen Sachgebiete berücksichtigt.

Kontingenz und Recht

Rechtstheorie im interdisziplinären Zusammenhang

Author: Niklas Luhmann

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518735225

Category: Social Science

Page: 349

View: 8595

Welchen Beitrag kann die Soziologie zu einer modernen Theorie des Rechts leisten? Das war eine der zentralen Fragen, mit der sich der große Soziologe Niklas Luhmann als ausgebildeter Jurist und ehemaliger Verwaltungsbeamter in seinem gesamten wissenschaftlichen Werk wiederholt befasst hat. Das vermutlich im Jahr 1971 entstandene und nahezu vollständig abgeschlossene Buch »Kontingenz und Recht« eröffnet nun einen fesselnden Einblick in Luhmanns ersten Versuch einer Antwort. Luhmann zeigt, wie durch die Klärung der bereits hier systemtheoretisch gefassten Voraussetzungen einer Soziologie des Rechts eine groß angelegte Uminterpretation etablierter Probleme der Rechtswissenschaft möglich wird. Im Mittelpunkt dieses ambitionierten Unternehmens steht der Begriff der Kontingenz, das Faktum alternativer Möglichkeiten im gesellschaftlichen Verkehr und die sich daraus ergebende Unsicherheit der Erwartungsbildung, die das Recht nötig machen. Die Produktivität des Rechts sieht eine systemtheoretische Rechtstheorie nun nicht mehr in der Bekämpfung von Unrecht, sondern in Generalisierungsleistungen, die Recht-/Unrecht-Konstellationen von höherer Komplexität und damit eine komplexere gesellschaftliche Wirklichkeit koordinierbar machen. Die Funktion des Rechts liegt aus dieser Perspektive in der kontrafaktischen Stabilisierung von Erwartungserwartungen. »Kontingenz und Recht« zeigt Luhmann durch seine vielfältigen Bezugnahmen nicht nur auf der Höhe der rechtstheoretischen Diskussion seiner Zeit, sondern veranschaulicht auch den heuristischen Wert seines von der Rechtsdogmatik abstrahierenden Zugriffs mittels einer kontingenztheoretischen Perspektive.

Unverdientes Vermögen

Soziologie des Erbrechts

Author: Jens Beckert

Publisher: Campus Verlag

ISBN: 9783593375922

Category: Inheritance and succession

Page: 423

View: 8322

Soziologische Forschung: Stand und Perspektiven

Ein Handbuch

Author: Barbara Orth,Thomas Schwietring,Johannes Weiß

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3322950174

Category: Social Science

Page: 641

View: 3334

Thematisch gegliedert von Alter(n) und Gesellschaft bis zu Wissenssoziologie berichten die Sektionen und Arbeitsgruppen der Deutschen Gesellschaft für Soziologie über den aktuellen Stand der Forschung, die Schwerpunkte und Tendenzen der letzten Jahre und die anstehenden Aufgaben der soziologischen Forschung.

Verurteilen

Der strafende Staat und die Soziologie

Author: Geoffroy de Lagasnerie

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518754122

Category: Social Science

Page: 250

View: 2280

Über mehrere Jahre hat Geoffroy de Lagasnerie den Verhandlungen in einem Pariser Gericht beigewohnt. Er beobachtete, wie Menschen wegen Raub, Mord, Vergewaltigung oder Körperverletzung angeklagt und verurteilt wurden. Ausgehend von dieser eindringlichen Erfahrung, setzt er zu einer großen Reflexion über den strafenden Staat, die Macht und die Gewalt an. Wie lassen sich dieses System der Repression und seine Kategorien verstehen? Im Herzen des liberalen Rechtsstaats und seiner Idee der Gerechtigkeit entdeckt de Lagasnerie ein Paradox: Um jemanden verurteilen zu können, muss eine individualistische Erklärung der Tat und ihrer Ursachen kreiert werden; aber zugleich wird jede Straftat als Aggression gegen die »Gesellschaft« und den »Staat« aufgefasst. Das Recht wird als die Herrschaft der Vernunft präsentiert – und produziert zugleich Deprivationen und Traumata. In einer mitreißenden Mischung aus Erzählung und theoretischer Analyse zeigt de Lagasnerie, dass die Justiz mehr ist als eine Antwort auf das Verbrechen: Die Szene des Tribunals ist ein Spiegel unseres Verhältnisses zum Staat und damit unseres Status als politisches Subjekt.

Theologie und neuzeitliches Christentum

Studien zu Genese und Profil der Christentumstheorie Trutz Rendtorffs

Author: Martin Laube

Publisher: Mohr Siebeck

ISBN: 9783161489129

Category: Religion

Page: 627

View: 7866

English summary: Martin Laube does a systematic reconstruction of Trutz Rendtorff's theory of Christianity, one of the most demanding and powerful theological concepts of the second half of the 20th century. The author begins by describing the different theological, philosophical and sociological sources of the theory of Christianity. Based on the observation that Rendtorff combined a theory of the modern age and theological self-reflections, he characterizes the theory of Christianity as a theological interpretation of the modern world which at the same time also tries conversely to reflect on its own standpoint in the modern world. It is in this context that the modern age appears to be a chapter in the history of the realization of Christian freedom, whereas theology helps this freedom to achieve an awareness of itself. German description: Die Christentumstheorie Trutz Rendtorffs zahlt zu den anspruchsvollsten und wirkmachtigsten theologischen Entwurfen der zweiten Halfte des 20. Jahrhunderts. Martin Laube macht zunachst die unterschiedlichen theologischen, philosophischen und soziologischen Quellen des christentumstheoretischen Programms durchsichtig und leistet damit einen Beitrag zur Geistesgeschichte der jungen Bundesrepublik. Im Mittelpunkt steht sodann die Aufgabe einer systematischen Rekonstruktion. Ausgehend von der Beobachtung, dass Rendtorff ein neuzeittheoretisches und ein theologiereflexives Interesse miteinander verknupft, stellt der Autor die Christentumstheorie als eine theologische Deutung der neuzeitlichen Welt dar, welche zugleich umgekehrt den christentumsgeschichtlichen Standort der eigenen Deutung einzuholen versucht. Dabei erscheint die Neuzeit als ein Kapitel in der Realisierungsgeschichte christlicher Freiheit, wahrend die Theologie dieser Freiheit zum Bewusstsein ihrer selbst verhilft. Die Christentumstheorie Trutz Rendtorffs ruckt so betrachtet in eine auffallige Strukturanalogie zur Gesellschaftstheorie Niklas Luhmanns: So wie diese eine soziologische Selbstbeschreibung der modernen Gesellschaft bietet mit der Pointe, die Beschreibung auf eine Selbsteinholung der eigenen Beschreibungsperspektive hin zuzuspitzen, lasst sich Rendtorffs Christentumstheorie als eine theologische Selbstbeschreibung der modernen Gesellschaft entschlusseln, welche - unter dem Titel des 'Christentums' - auf die neuzeitliche Welt insgesamt ausgreift und diesen Zugriff als Ausdruck des neuzeitlichen Christentums selbst zu erweisen sucht.

Systemtheorie, Diskurstheorie und das Recht der Transzendentalphilosophie

Kant, Luhmann, Habermas

Author: Miguel Torres Morales

Publisher: Königshausen & Neumann

ISBN: 9783826022869

Category: Critical theory

Page: 406

View: 3806

Das Verhältnis der Wirtschaftswissenschaft zur Rechtswissenschaft, Soziologie und Statistik

Verhandlungen auf der Arbeitstagung des Vereins für Socialpolitik, Gesellschaft für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften in Würzburg, 1963

Author: Ludwig Raiser,Heinz Sauermann,Erich Schneider

Publisher: Duncker & Humblot

ISBN: N.A

Category: Economics

Page: 434

View: 9377

Soziologie und Politische Bildung

Author: Siegfried Lamnek

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3322958175

Category: Social Science

Page: 319

View: 5777

Rechtssoziologie: Aufrif Einer Vorlesung: Sonderdruck Aus: Das Recht im Sozialen Ordnungsgefuge Beitrage Zur Rechtssoziologie

Author: Ernst E. Hirsch

Publisher: Duncker & Humblot

ISBN: N.A

Category:

Page: N.A

View: 765

Einführung in die Rechtswissenschaft und Rechtsphilosophie

Author: Norbert Horn

Publisher: C.F. Müller GmbH

ISBN: 9783811480414

Category: Jurisprudence

Page: 301

View: 7397

Recht und Staat als Objektivationen des Geistes in der Geschichte

eine Grundlegung von Jurisprudenz und Staatslehre als Geisteswissenschaften

Author: Michael Walter Hebeisen

Publisher: BoD – Books on Demand

ISBN: 3833418478

Category:

Page: 456

View: 834

Die Soziologie, der Gestaltwille und die Marke

Soziale Systeme verstehen und führen

Author: Timm Homann,Arnd Zschiesche,Oliver Errichiello

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3658101164

Category: Business & Economics

Page: 185

View: 6202

Einblicke in das Schaffen und Wirken des Begründers der Gestalt- und Markensoziologie Alexander Deichsel. Langjährige Weggefährten, Markenexperten, Autoren aus Wissenschaft und Praxis beleuchten die Kernthemen Alexander Deichsels sozioökonomischer Führungslehre bis ins unternehmerische Tagesgeschäft hinein: Sie machen deutlich, dass jede Marke bzw. jede Leistung primär ein soziales Phänomen ist, das sich betriebswirtschaftlich auswirkt. Die Soziologie wird als anwendungsorientierte Lehre erkennbar, die Orientierung bietet und zeigt, wie man öffentliches Vertrauen gezielt aufbaut und (Unternehmens-)Leistungen kollektiv verankert. Oder wie Deichsel formuliert: „Nichts ist so praktisch wie eine gute Theorie.“ Ein Buch für jeden, der sich wissenschaftlich fundiert mit der Führung von (Marken-)Systemen beschäftigt.

Rechtsgeschichte und Rechtssoziologie

Author: Ernst E. Hirsch,Martin Killias,Manfred Rehbinder

Publisher: Duncker & Humblot

ISBN: 9783428459384

Category:

Page: N.A

View: 514

Soziologische Aufklärung 1

Aufsätze zur Theorie sozialer Systeme

Author: Niklas Luhmann

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 9783531166360

Category: Social Science

Page: 336

View: 1068

Diese Aufsatzsammlung Niklas Luhmanns, in der zentrale Arbeiten zur funktional-strukturellen Theorie sozialer Systeme vorliegen, ist einer der wichtigsten Ausgangspunkte seiner Theorieentwicklung.

Die Freiheit des Gewissens

Author: Heinrich Scholler

Publisher: Duncker & Humblot

ISBN: 9783428413652

Category:

Page: N.A

View: 9619

Soziologie und Geschichte

gesammelte Abhandlungen zur Soziologie, Politik und Theorie der Geschichte

Author: Otto Hintze

Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht

ISBN: 9783525361139

Category: History

Page: 610

View: 9102

Rechtssoziologie

Author: Niklas Luhmann

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3322956997

Category: Social Science

Page: 388

View: 2561

Inhalt: Klassische Ansätze zur Rechtssoziologie - Rechtsbildung: Grundlagen einer soziologischen Theorie - Recht als Struktur der Gesellschaft - Positives Recht - Sozialer Wandel durch positives Recht - Rechtssystem und Rechtstheorie.

Rechts- und Sozialphilosophie in Deutschland heute

Beiträge zur Standortbestimmung

Author: Robert Alexy,Ralf Dreier,Ulfrid Neumann

Publisher: Franz Steiner Verlag

ISBN: 9783515058926

Category: Philosophy

Page: 440

View: 517

Erscheint anlasslich des 15. Weltkongresses der Internationalen Vereinigung fur Rechts- und Sozialphilosophie (IVR) vom 18. bis 24. August 1991 in Gottingen und enthalt eine Selbstdarstellung der deutschen Sektion der IVR. Die Autoren berichten uber ihre eigene theoretische Position oder uber neuere Diskussionszusammenhange, die ihnen wichtig erscheinen. Aus dem Inhalt: K. Adomeit: Menschenrechte und Rechtsphilosophie u H. Albert: Erkenntnis, Recht und soziale Ordnung u R. Alexy: Idee und Struktur eines vernunftigen Rechtssystems u O. Ballweg: Analytische Rhetorik als juristische Grundlagenforschung u R. Dreier: Zur gegenwartigen Diskussion des Verhaltnisses von Recht und Moral u W. Eichhorn: Wege und Irrwege einer Transformation u M. Frommel: Mannliche Gerechtigkeitsmathematik versus weiblicher Kontextualismus? u H. Garrn: Zur rechtspraktischen Bedeutung einer Theorie der juristischen Rhetorik u G. Haney: Das Widerspruchsvolle des Rechtsbegriffs u W. Hassemer: Rechtsphilosophie, Rechtswissenschaft, Rechtspolitik - am Beispiel des Strafrechts u A. Kaufmann: 45 Jahre erlebte Jahre Rechtsphilosophie u H. Klenner: Die ontologische und gnoseologische Dimension der Sein/Sollen-Problematik u U. Klug: Multidimensionale Rechtsphilosophie u H.-J. Koch/H. Russmann: Juristische Methodenlehre und analytische Philosophie u M. Kriele: Die demokratische Weltrevolution u K. Kuhl: Rehabilitierung und Aktualisierung des kantischen Vernunftrechts u E.-J. Lampe: Moderne Rechtsanthropologie u K.A. Mollnau: Vom Beginn der Niedergangsjurisprudenz in der DDR u U. Neumann: Sprachphilosophische Ansatze in der neueren Rechtsphilosophie u u.a. (Franz Steiner 1991)

Find eBook