Search Results: economic-interdependence-and-war

Economic Interdependence and War

Author: Dale C. Copeland

Publisher: Princeton University Press

ISBN: 1400852706

Category: Political Science

Page: 504

View: 4926

Does growing economic interdependence among great powers increase or decrease the chance of conflict and war? Liberals argue that the benefits of trade give states an incentive to stay peaceful. Realists contend that trade compels states to struggle for vital raw materials and markets. Moving beyond the stale liberal-realist debate, Economic Interdependence and War lays out a dynamic theory of expectations that shows under what specific conditions interstate commerce will reduce or heighten the risk of conflict between nations. Taking a broad look at cases spanning two centuries, from the Napoleonic and Crimean wars to the more recent Cold War crises, Dale Copeland demonstrates that when leaders have positive expectations of the future trade environment, they want to remain at peace in order to secure the economic benefits that enhance long-term power. When, however, these expectations turn negative, leaders are likely to fear a loss of access to raw materials and markets, giving them more incentive to initiate crises to protect their commercial interests. The theory of trade expectations holds important implications for the understanding of Sino-American relations since 1985 and for the direction these relations will likely take over the next two decades. Economic Interdependence and War offers sweeping new insights into historical and contemporary global politics and the actual nature of democratic versus economic peace.

Power Ties

Economic Interdependence, Balancing, and War

Author: Paul A. Papayoanou

Publisher: University of Michigan Press

ISBN: 9780472109609

Category: Business & Economics

Page: 193

View: 4788

Discusses the impact of economic integration on the likelihood of war or peace

Stalins letzte Opfer

verschleppte und erschossene Österreicher in Moskau, 1950-1953

Author: Stefan Karner

Publisher: Böhlau Verlag Wien

ISBN: 9783205782810

Category: Austria

Page: 676

View: 8514

Economic Interdependence and International Conflict

New Perspectives on an Enduring Debate

Author: Edward Deering Mansfield,Brian M. Pollins

Publisher: University of Michigan Press

ISBN: 9780472022939

Category: Political Science

Page: 286

View: 4178

The claim that open trade promotes peace has sparked heated debate among scholars and policymakers for centuries. Until recently, however, this claim remained untested and largely unexplored. Economic Interdependence and International Conflict clarifies the state of current knowledge about the effects of foreign commerce on political-military relations and identifies the avenues of new research needed to improve our understanding of this relationship. The contributions to this volume offer crucial insights into the political economy of national security, the causes of war, and the politics of global economic relations. Edward D. Mansfield is Hum Rosen Professor of Political Science and Co-Director of the Christopher H. Browne Center for International Politics at the University of Pennsylvania. Brian M. Pollins is Associate Professor of Political Science at Ohio State University and a Research Fellow at the Mershon Center.

Theorie sozialer Konflikte

Author: Lewis A. Coser

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 9783531165820

Category: Social Science

Page: 195

View: 5095

Lewis A. Coser versucht in diesem Klassiker der modernen Sozialwissenschaften im Anschluß an Georg Simmels berühmter Untersuchung über den "Streit" den Begriff des sozialen Konfliktes zu klären und dessen empirische Anwendungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Als eines der wichtigsten Bücher der neueren Konfliktforschung hat es in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts die in diesem Zusammenhang geführten theoretischen Kontroversen maßgeblich bestimmt und eine Vielzahl von empirischen Untersuchungen angeregt.

Asien und der Westen

politische und kulturelle Determinanten der wirtschaftlichen Entwicklung

Author: Erich Weede

Publisher: Nomos Verlagsgesellschaft

ISBN: N.A

Category: Asia

Page: 450

View: 1956

Warum haben sich verschiedene Zivilisationen wirtschaftlich so unterschiedlich entwickelt? Weshalb gelang im Westen die Uberwindung der Massenarmut, nicht aber in anderen Kulturkreisen, z.B. in den asiatischen Hochkulturen?In seiner Untersuchung identifiziert der Bonner Soziologe Erich Weede Merkmale der jeweiligen Herrschaftssysteme als entscheidende Determinanten der wirtschaftlichen Entwicklung und zeigt die enge Verknupfung von politisch-kulturellen und wirtschaftlichen Faktoren auf. Seine Befunde illustriert Weede in erster Linie am Beispiel Chinas und Westeuropas. Dabei zeigt sich: aus der relativen Schwache der westlichen Herrscher resultierte ein groaerer Respekt gegenuber den Rechten der Untertanen. Gesicherte Eigentums- und Verfugungsrechte von Handlern und Produzenten fuhrten zu einer rascheren wirtschaftlichen Entwicklung. Weedes neuartiger Ansatz zeigt auch die Ruckwirkungen der okonomischen Entwicklung auf die Politik auf. Uberlegungen zu der Frage, wie in der gegenwartigen Weltlage der wirtschaftliche Fortschritt und damit auch der Frieden auf globaler Ebene gesichert werden kann, runden die Arbeit daher ab.

Economic Interdependence and Conflict in World Politics

Author: Mark J. C. Crescenzi

Publisher: Lexington Books

ISBN: 9780739110393

Category: Business & Economics

Page: 173

View: 2671

This book explores one of the most important current topics in international relations: whether trade diminishes or enhances conflict. Mark J. C. Crescenzi adopts an original perspective, arguing that the 'exit costs' confronting states - how hard it would be for them to replace the trade they are threatening to cut - determines the credibility of the threat and the effect of such trade on the likelihood of political conflict.

Vom Kriege

Author: C. von Clausewitz

Publisher: Рипол Классик

ISBN: 5874182594

Category: History

Page: N.A

View: 5576

Zum ewigen Frieden, ein philosophischer Entwurf

Author: Immanuel Kant

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category:

Page: N.A

View: 1596

Institutional Balancing in the Asia Pacific

Economic Interdependence and China's Rise

Author: Kai He

Publisher: Taylor & Francis US

ISBN: 041546952X

Category: Political Science

Page: 209

View: 413

This book examines the strategic interactions among China, the United States, Japan, and Southeast Asian States in the context of China’s rise and globalization after the cold war. Engaging the mainstream theoretical debates in international relations, the author introduces a new theoretical framework—institutional realism—to explain the institutionalization of world politics in the Asia-Pacific after the cold war. Institutional realism suggests that deepening economic interdependence creates a condition under which states are more likely to conduct a new balancing strategy—institutional balancing, i.e., countering pressures or threats through initiating, utilizing, and dominating multilateral institutions—to pursue security under anarchy. To test the validity of institutional realism, Kai He examines the foreign policies of the U.S., Japan, the ASEAN states, and China toward four major multilateral institutions, Asia-Pacific Economic Cooperation (APEC), the Association of Southeast Asian Nations (ASEAN) Regional Forum (ARF), ASEAN Plus Three (APT), and East Asian Summit (EAS). Challenging the popular pessimistic view regarding China’s rise, the book concludes that economic interdependence and structural constraints may well soften the "dragon’s teeth." China’s rise does not mean a dark future for the region. Institutional Balancing in the Asia Pacificwill be of great interest to policy makers and scholars of Asian security, international relations, Chinese foreign policy, and U.S. foreign policy.

Das Paradox der amerikanischen Macht

warum die einzige Supermacht der Welt Verbündete braucht

Author: Joseph S. Nye

Publisher: N.A

ISBN: 9783434505525

Category: Globalization

Page: 291

View: 2838

Aufstieg und Niedergang von Nationen

ökonomisches Wachstum, Stagflation und soziale Starrheit

Author: Mancur Olson

Publisher: Mohr Siebeck

ISBN: 9783161485237

Category: Business & Economics

Page: 328

View: 9395

Sphären der Gerechtigkeit

ein Plädoyer für Pluralität und Gleichheit

Author: Michael Walzer

Publisher: Campus Verlag

ISBN: 3593380358

Category:

Page: 478

View: 6037

Die wissenschaftliche Gerechtigkeitsdebatte, jahrelang dominiert von John Rawls'”Theorie der Gerechtigkeit“, erhielt 1983 durch Michael Walzer eine bedeutende Wendung. In Abgrenzung von Rawls und anderen Gerechtigkeitstheoretikern entwickelte Walzer in seinem inzwischen klassisch gewordenen Werk seine Vision einer”komplexen Gleichheit“. Er geht davon aus, dass wahre Gerechtigkeit nicht durch einen wörtlich verstandenen Gleichheitsbegriff verwirklicht werden kann: Vielmehr verlangen verschiedene wichtige Güter - Reichtum, Macht, Arbeit, Liebe - auch verschiedene Modi der Verteilung. Walzer setzt sich nachdrücklich für einen neuen pluralistischen Gleichheitsbegriff ein, der bis heute nichts an Aktualität verloren hat.

Die Methodologie der wissenschaftlichen Forschungsprogramme

Author: Imre Lakatos

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 366308082X

Category: Technology & Engineering

Page: 255

View: 8546

Royal Society, betrachtet die Hexentheorie als das Musterbeispiel empirischen Denkens. Wir müssen das empirische Denken definieren, ehe wir mit Hume anfangen, Bücher zu verbren nen. Das wissenschaftliche Denken konfrontiert die Theorien mit den Tatsachen; und eine der Hauptbedingungen dabei ist, daß die Theorien von den Tatsachen gestützt sein müs sen. Wie ist das nun des genaueren möglich? Darauf sind mehrere verschiedene Antworten vorgeschlagen worden. Newton selbst glaubte, seine Gesetze aufgrundder Tatsachen bewiesen zu haben. Er war stolz darauf, keine bloßen Hypothesen anzubieten; er veröffentlichte nur Theorien, die aufgrundder Tatsa chen bewiesen waren. Und zwar behauptete er, seine Gesetze aus den Keplerschen 'Erschei nungen' abgeleitet zu haben. Doch das war Unsinn, denn nach Kepler bewegten sich die Plane ten in Ellipsen, nach Newton aber wäre das nur richtig, wenn die Planeten nicht gegenseitig ihre Bewegung stören würden, und eben dies tun sie. Daher mußte Newton eine Störungstheo rie entwickeln, nach der sich kein Planet auf einer Ellipse bewegt. Heute kann man leicht zeigen, daß sich kein Naturgesetz aus endlich vielen Tatsa chen schlüssig ableiten läßt; doch man liest immer noch, wissenschaftliche Theorien würden aufgrundder Tatsachen bewiesen. Woher kommt diese hartnäckige Sperre gegen die elemen tare Logik? Das läßt sich sehr einleuchtend erklären. Die Wissenschaftler möchten ihren Theorien Achtung verschaffen, sie sollen die Bezeichnung 'Wissenschaft' verdienen, also echte Erkenntnis sein. Nun bezog sich im 17. Jahrhundert, als die Wissenschaft entstand, die wichtigste Erkenntnis auf Gott und den Teufel, auf Himmel und Hölle.

Der Fürst

Author: Niccolò Machiavelli

Publisher: Null Papier

ISBN: 3954185520

Category: Political Science

Page: 321

View: 4292

»Ich muss leider zugeben, dass Machiavelli recht hat.« [Friedrich II.] Der Fürst (italienisch »Il Principe«) wurde um 1513 von Niccolò Machiavelli verfasst. Es gilt als sein Hauptwerk. Es geht in diesem politischen Werk Machiavellis um die Grundfrage: Wie kann man [d.i. der Herrscher, vulgo »Der Fürst«] in einer feindlichen politischen Umwelt erfolgreich sein, also Macht erwerben, sie erhalten und vergrößern? »Der Fürst« gilt als das erste Werk der modernen politischen Philosophie. Machiavelli wollte sich mit dieser Schrift, die er auch Lorenzo de' Medici widmete, bei den Medici, den Herrschenden, einschmeicheln, die ihn zuvor eingekerkert, gefoltert und ins Exil geschickt hatten. Gleichzeitig sah er Italien in Not; aufgerieben in Kleinstaaterei und umgeben von Feinden: Spanien, Frankreich und Deutschland, suchte er in diesem Werk eine Anleitung zur Bewältigung von politischen Krisen zu verfassen. »Wer glaubt, Machiavelli sage, Politik könne man nur mit Gift und Dolch, Lüge und Verbrechen machen, hat ihn gründlich missverstanden.« [Carlo Schmidt] Kapitel 23. Schmeichler sind zu fliehen [Ausschnitt] Ein Kapitel von größter Wichtigkeit kann ich nicht übergehen, da es einen Fehler betrifft, den die Fürsten selten vermeiden, wenn sie nicht sehr viel Verstand haben und nicht gut zu wählen wissen. Dies behandelt nämlich die Schmeichler. Es gibt gar kein anderes Mittel, um sich gegen die Schmeichelei zu sichern, als wenn man zeigt, das man die Wahrheit hören kann, ohne dadurch beleidigt zu werden: darf aber Jeder dir die Wahrheit sagen, so verletzt er die Ehrfurcht. Ein kluger Fürst muß daher einen dritten Weg einschlagen, gescheite Leute auswählen, diesen allein erlauben, ihm die Wahrheit zu sagen, aber doch nur über die Gegenstände, darüber er sie befragt; er muß sie aber über Alles befragen, ihre Meinung hören und dann selbst seine Entschließung fassen. Mit diesen Ratgebern muß er sich so benehmen, daß Jeder sieht, er werde desto mehr Gehör finden, je freimütiger er spricht. Null Papier Verlag www.null-papier.de

Clausewitz lesen!

eine Einführung

Author: Beatrice Heuser

Publisher: Oldenbourg Verlag

ISBN: 9783486577433

Category: Strategy

Page: 269

View: 3352

Coca-Cola und Heiliger Krieg

der grundlegende Konflikt unserer Zeit

Author: Benjamin R. Barber,Günter Seib

Publisher: N.A

ISBN: 9783502160311

Category: Capitalism

Page: 319

View: 1214

Liberalismus

Author: Ludwig Mises

Publisher: Ludwig von Mises Institute

ISBN: 1933550864

Category:

Page: N.A

View: 2127

Find eBook