Ethnizität Und Macht PDF EPUB Download

Ethnizität Und Macht also available in docx and mobi. Read Ethnizität Und Macht online, read in mobile or Kindle.

Ethnizität und Macht

ethnische Differenzierung als Struktur und Prozess sozialer Schliessung im Kapitalismus

Author: Astrid Lentz

Publisher:

ISBN:

Category: Ethnic relations

Page: 206

View: 436

Ethnizität als Konstruktion und Erfahrung

Symbolstreit und Alltagskultur im siebenbürgischen Cluj

Author: Margit Feischmidt

Publisher: LIT Verlag Münster

ISBN:

Category: Technology & Engineering

Page: 325

View: 236

Ethnizität, Moderne und Enttraditionalisierung

Author: Mosheh Tsuḳerman

Publisher: Wallstein Verlag

ISBN:

Category: Ethnicity

Page: 485

View: 263

Ethnizität und Raum im Aufstiegsprozeß

Eine Untersuchung zum Bildungsaufstieg in der zweiten türkischen Migrantengeneration

Author: Andreas Pott

Publisher: Springer-Verlag

ISBN:

Category: Social Science

Page: 447

View: 513

Das Buch untersucht die erfolgreichen Bildungskarrieren in der zweiten türkischen Migrantengeneration. Der Autor geht dabei der Frage nach, welche Bedeutung die Ethnizität und die räumliche Segregation für die sozialen Aufstiegsprozesse von Migranten haben.

Ethnizität und Geschlecht

(post-)koloniale Verhandlungen in Geschichte, Kunst und Medien

Author: Graduiertenkolleg Identität und Differenz

Publisher: Böhlau Verlag Köln Weimar

ISBN:

Category: Ethnic groups

Page: 377

View: 205

Macht und Ethnizität in der Postsowjetischen Peripherie

Zur Dynamik von Konflikten in Kirgistan

Author: Alexander Wolters

Publisher: GRIN Verlag

ISBN:

Category: Political Science

Page: 114

View: 850

Diplomarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Region: Russland, Länder der ehemal. Sowjetunion, Note: 1,1, Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder), Sprache: Deutsch, Abstract: Die Arbeit behandelt zwei Gewaltkonflikte in der postsowjetischen Peripherie im Vergleich. Im Juni 1990 eskalierte in der Region Osch im Süden der Republik Kirgistan ein Streit um Ackerland in eine ethnisch gefärbte Auseinandersetzung zwischen Usbeken und Kirgisen. Durch den schnellen Einsatz sowjetischer Unionstruppen gelang es, nach wenigen Tagen den Frieden wieder herzustellen. Dennoch gab es Hunderte von Opfern zu beklagen und ein nachhaltig vergiftetes Klima zwischen den Bewohnern in der Gegend. Im Kontrast zu den "Ereignissen von Osch" werden die "Aksy- Ereignisse" untersucht, jene Zusammenstöße zwischen Demonstranten und Milizkräften, bei denen im März 2002 sechs Menschen ums Leben kamen. Ausgehend von Protesten über die unrechtmäßige Inhaftierung eines lokalen Patrons spitzte sich nach einigen Wochen der Konflikt zwischen Staatsmacht und Volkswut zu, bis es in der Gegend um das Dorf Aksy zum tragischen Vorfall kam. In der Folgezeit sah sich das Regime von Präsident Akaev einer Welle von Demonstrationen gegenüber, vermochte aber am Ende, allen Protest ins Leere laufen zu lassen. Nebst einer genauen Rekonstruktion der Konfliktverläufe interessiert aus analytischer Perspektive besonders das Verhältnis von Konfliktursachen und Konfliktfolgen. Gegen die allgemeine Lesart von ethnischen Animositäten oder Clan-Widersprüchen wird gezeigt, dass planvolles Handeln und zielstrebige Konfliktförderung im ersten Fall und nachhaltige Konfliktmanipulation im zweiten Fall immer den Interessen der Herrschenden dienten. Jenseits archaischer Strukturen werden so Herrschaftsmittel sichtbar gemacht, die als Instrument eines ausgeklügelten Systems der politischen Sicherung partikularistischer Interessen fungieren und weitaus moderner sind, als es ein erster Blick vermuten lässt.

Ethnizität und Nationenbildung in Malaysia

Author: Maike Krause-Traudes

Publisher: GRIN Verlag

ISBN:

Category:

Page: 92

View: 620

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Ethnologie / Volkskunde, Note: 1,7, Universität zu Köln (Instititut für Völkerkunde), Veranstaltung: Ethnizität und Nationenbildung, 27 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 2001 existierten weltweit 37 Konflikte in 30 Ländern. Alle diese Konflikte waren Bürgerkriege zwischen den verschiedenen Bevölkerungsgruppen eines Landes. In einigen Ländern wie Indonesien, Indien, Philippinen oder Irak finden zur selben Zeit sogar mehrere intranationale gewaltsame Auseinandersetzungen statt. Das Konzept des Nationalstaates, welches den postkolonialen Ländern in Afrika und Asien, in denen achtzig Prozent der Bürgerkriege stattfinden, aufgedrängt wurde, ist mit der jeweils vorhandenen Multinationalität der artifiziellen Staaten nicht vereinbar. Infolgedessen streben die verschiedenen Nationen des Landes die Anerkennung ihrer eigenen Nationalität und die Bildung eines eigenen Staates an. Multiethnizität und koloniales Erbe bedeuten jedoch nicht zwangläufig Konflikte bei der Nationenbildung. Die Frage, die daraus entsteht, kann also nur wie folgt lauten: Warum ist Nationenbildung darum in einigen Fällen ein konfliktbeladener Prozess und in anderen Fällen nicht? Eine der trotz der Voraussetzungen der Multiethnizität und der kolonialen Erfahrung erfolgreich gebildeten Nationen ist Malaysia. Im Folgenden soll nun dargelegt werden, auf welche Weise Malaysia es schaffte, eine Nation zu bilden ohne in schwerwiegende ethnische Konflikte verwickelt zu werden. Zu Beginn der Ausführung soll jedoch erst einmal der Versuch unternommen werden, den Begriff der Nationenbildung näher zu erläutern sowie die ethnologische Herangehensweise an diesen politologisch und soziologisch gut erschlossenen Begriff eingehend darzulegen. Die Darstellung basiert auf den theoretischen Überlegungen, die von MAAS im Rahmen der Europäischen Hochschulschriften 1994 veröffentlicht worden sind. Das Nationalitätsprinzip ist nach 1918 zu dem dominant

Ethnizität, Akkulturation und persönliche Netzwerke von italienischen Migranten

Author: Jan A Fuhse

Publisher: Verlag Barbara Budrich

ISBN:

Category: Social Science

Page: 205

View: 485

Migration und Integration Wie funktioniert die Integration von Migranten in die Aufnahmegesellschaft und wovon ist sie abhängig? Auf der Grundlage einer Befragung von italienischen MigrantInnen in Stuttgart, zeigt der Autor, dass kulturelle Anpassung und Identifikation in erster Linie von der sozialen Eingliederung abhängen und nicht etwa von ökonomischen Gesichtspunkten. Aus dem Inhalt: · Einführung · Symbolischer Interaktionismus und Chicago-School · Migrantenkultur als Figuration - Norbert Elias · Netzwerktheorie: Kategorien in sozialen Strukturen · Subkulturen und Lebensstil als Netzwerkphänomene · Ethnizität und soziale Netzwerke in Migrantenkulturen · Assimilation als rationale Wahl: Hartmut Esser · Hypothesen · Das Forschungsfeld: Italienische Migranten in Deutschland · Operationalisierung der theoretischen Konstrukte · Überprüfung der Hypothesen · Résumé

Staat, Nation, Demokratie

Traditionen und Perspektiven moderner Gesellschaften : Festschrift für Hans-Jürgen Puhle

Author: Marcus Gräser

Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht

ISBN:

Category: Democracy

Page: 280

View: 455

Nation, Ethnizität und Staat in Mitteleuropa

Author: Urs Altermatt

Publisher: Böhlau Verlag Wien

ISBN:

Category: Ethnicity

Page: 172

View: 232

Best Books