Search Results: symbol-und-soziologische-symboltheorie

Symbol und soziologische Symboltheorie

Untersuchungen zum Symbolbegriff in Geschichte, Sprachphilosophie, Psychologie und Soziologie

Author: Dirk Hülst

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3322998762

Category: Social Science

Page: 392

View: 7091

Das Buch gibt auf einer breiten, systematischen Basis eine Übersicht über - hauptsächlich soziologische - Symboldiskussion und Symboltheorie von Durkheim, Mead und Elias bis hin zu Schütz, Bourdieu und Lorenzer.

Lexikon Soziologie und Sozialtheorie

Hundert Grundbegriffe (Reclams Universal-Bibliothek)

Author: Sina Farzin,Stefan Jordan

Publisher: Reclam Verlag

ISBN: 3159606988

Category: Social Science

Page: 360

View: 1844

In diesem E-Book werden die wichtigsten Begriffe aus Soziologie und Sozialtheorie von ausgewiesenen Fachleuten erläutert: von »Akteur« über »Arbeit/Freizeit«, »Familie«, »Klasse/Schicht« oder »Politik« bis hin zu »Umwelt«, »Verhalten« und »Zivilisation«. Jeder Artikel beginnt mit einer Kurzdefinition, an die sich ein meist begriffsgeschichtlicher, oft systematisch strukturierter Darstellungsteil anschließt. Eine kurze Liste mit Überblicksliteratur am Ende eines jeden Artikels ermöglicht den tieferen Einstieg in die Thematik.

Die Macht des Geldes und die Symbolik der Kultur

Georg Simmels Philosophie des Geldes

Author: Annika Schlitte

Publisher: Verlag Wilhelm Fink

ISBN: 3846753173

Category: Philosophy

Page: 500

View: 7299

Geld und Kultur - ein Widerspruch? Keineswegs, vielmehr bietet das Geld einen Zugang zur symbolischen Dimension nicht nur der Malerei und Literatur, sondern auch der Philosophie selbst, wie eine systematische Interpretation von Georg Simmels Philosophie des Geldes zeigt. Simmels sperriges Hauptwerk wird im Hinblick auf eine Theorie des Symbols ausgewertet. Es zeigt sich, dass sowohl die kulturtheoretische Bedeutung des Symbols als auch Simmels symbolphilosophischer Ansatz am Geld entwickelt werden. Von hier aus ergeben sich interessante Perspektiven auf das Geld als Prototyp kultureller Sinnbildung und auch auf Simmels Beitrag zur Diskussion um die Begründung der Kulturwissenschaften. Auf diese Weise liegt erstmals eine systematische philosophische Interpretation dieses außergewöhnlichen Werkes als Monographie vor.

Versuch der Entwicklung einer allgemeinen (ideativen) Symboltheorie

allegorisch-attributive Symbolik im Gesamtgefüge der analogischen Verdichtungen : eine Studie

Author: Emil Baader

Publisher: Königshausen & Neumann

ISBN: 9783826024368

Category: Aesthetics

Page: 223

View: 4656

Symboltheorien

Der Symbolbegriff im Theoriekontext

Author: Eckard Rolf

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 3110894149

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 334

View: 1687

Symbol theories exist where the concept of symbol is applied. This concept of symbol is referred to in different theoretical contexts: in language theory, cognitive theory, art historical theory, semiotics, awareness theory, and sociological theory. The book addresses 38 different approaches. The description covers theorists from Aristotle to Searle.

Der Symbolbegriff bei Alfred Schütz

Author: Angela Köhler

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638372324

Category: Social Science

Page: 20

View: 1630

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Soziologie - Klassiker und Theorierichtungen, Note: 1,0, Universität Duisburg-Essen, Veranstaltung: Klassiker der Soziosemiotik, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: „Wer versucht, das Verhältnis von Zeichen und Symbol genauer zu bestimmen, dem zeigt bereits ein erster flüchtiger Blick auf einschlägige Texte, deren Autoren sich um klare Distinktionen bemühen, daß hier keine ́Wahrheit` im Sinn einer richtigen, logisch schlüssigen und einleuchtenden Begriffsbestimmung niedergelegt ist. Zwar finden sich die unterschiedlichsten Abgrenzungen und Modelle, die einen sicheren Umgang mit dem Begriff Symbol und seinen Synonyma, Homonyma und Verwandschaften entfernteren Grades ermöglichen sollen, dennoch läßt sich, trotz zahlreicher Übereinstimmungen im Detail, keine dauerhaft tragfähige oder verbindliche Zuordnungskombination der verschiedenen hier relevanten Bedeutungselemente ausmachen.“ Der Begriff des Symbols ist in Bernhard Schäfers Grundbegriffe der Soziologi e auf rund zwei Seiten erklärt. Dabei fallen die Namen verschiedenster Soziologen und ihre individuellen Definitionen des Symbols werden in kürzester Fassung angesprochen. Auch hier fällt auf, dass es in der Soziologie keine einheitliche Definition des Symbols gibt, sondern jeder Autor seinen eigenen Symbolbegriff entwickelt und in seiner Theorie verwendet. Dadurch entsteht die große Fülle unterschiedlicher Definitionen des Symbolbegriffs. Alfred Schütz ging auf diese Problematik der vielen verschiedenen Symboldefinitionen in seinem Buch Symbol, Wirklichkeit und Gesellschaft sowie in seinem als Lebenswerk geplanten Strukturen der Lebenswelt ein. Das zweite Buch konnte er auf Grund seines plötzlichen Todes jedoch nie selbst fertig stellen, deshalb soll in dieser Arbeit hauptsächlich auf sein früheres Werk eingegangen werden. Schütz stellt fest, dass es „eine Reihe von Begriffen wie ́Merkzeichen`, ́Anzeichen`, ́Zeichen`, ́Symbol`usw., [gibt] die sich jedem Versuch, auch der bedeutendsten Denker, sie genau zu definieren, entziehen.“ Einig schienen sich die Soziologen lediglich darüber zu sein, dass der Mensch Symbole nutzt und mit ihnen denkt, jedoch erkannte Schütz bei ihnen keine übereinstimmende Meinung darüber, „wo im menschlichen Denken der so genannte Prozess der Symbolisierung einsetzt.“ Eine Untersuchung der verschiedenen Theorien, die sich mit symbolischen Verweisungen befassen, bezeichnet Schütz als verwirrend und er weist darauf hin, dass die Probleme der einheitlichen Behandlung nicht nur in der Terminologie auftreten, sondern auch inhaltlich gegeben sind.

Werbewirkung im Intermediavergleich

Studie zum Vergleich der Werbewirkung eines audiovisuellen Imagefilms und einer klassischen Imagebroschüre

Author: Daniel Sollner,Sabrina Holzheimer

Publisher: diplom.de

ISBN: 3832494855

Category: Business & Economics

Page: 305

View: 7843

Inhaltsangabe:Problemstellung: Ein Strom von Untersuchungen beschäftigt sich mit dem Vergleich der Werbewirkung unterschiedlicher Medien. Sucht man jedoch nach Studien, die die Werbewirkung eines Imagefilms untersuchen, wird man nicht fündig. Auch in der Literatur wird das Medium Imagefilm kaum behandelt und meist sogar nicht einmal erwähnt. Ziel unserer Diplomarbeit ist die Untersuchung der unterschiedlichen Werbewirkung eines audiovisuellen Imagefilms und eines klassischen Printmediums. Anlass zu unserem Experiment gab uns die Firma referenz film Fernsehproduktion GmbH aus Würzburg, deren Kerngeschäft die Produktion kundenspezifischer Imagefilme beinhaltet. Die Ergebnisse unserer Untersuchung sollen der Firma dazu dienen, den Kunden die Vorteile eines Imagefilms als Bestandteil der B-to-B-Kommunikation zu präsentieren. Mit dem Einstieg der Firma in den asiatischen Markt bot es sich an, unser Experiment ebenfalls in China durchzuführen, um auch dort die Werbewirkung der beiden Medien zu untersuchen. Somit soll sowohl in Deutschland als auch in China folgende Vermutung überprüft werden: Die Werbewirkung eines Imagemediums hängt von dem jeweiligen verwendeten Medium ab. Der Imagefilm besitzt durch seinen audiovisuellen Charakter eine bessere Werbewirkung als das klassische Printmedium Imagebroschüre. Diese These konnte in der Realität auch größtenteils so bestätigt werden. Bei den meisten Indikatoren für die Werbewirkung konnte in unserer Untersuchung in den beiden Ländern tendenziell ein besseres Abschneiden des Imagefilms festgestellt werden. Allerdings gibt es auch Fragestellungen, bei denen die klassische Imagebroschüre in unserer Untersuchung besser bewertet wurde als der Imagefilm. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: ABBILDUNGSVERZEICHNIS8 TABELLENVERZEICHNIS11 ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS14 1.ZIELSETZUNG DER ARBEIT15 2.VORSTELLUNG DER REFERENZ FILM FERNSEHPRODUKTION GMBH16 3.DER IMAGEFILM18 3.1BEGRIFFSBESTIMMUNG18 3.1.1ABGRENZUNG ZUM WERBEFILM19 3.1.2ABGRENZUNG ZUM SPIELFILM20 3.2ABRISS DER ENTWICKLUNG DES MEDIUMS IMAGEFILM20 3.3ZIELGRUPPEN UND EINSATZMÖGLICHKEITEN28 3.4DER IMAGEFILM ALS MARKETING-INSTRUMENT29 3.4.1DER IMAGEFILM ALS BESTANDTEIL DER KOMMUNIKATIONSPOLITIK29 3.4.2DIE FUNKTIONEN DES IMAGEFILMS30 3.4.3DER IMAGEFILM ALS ERSATZ FÜR MESSE- ODER OBJEKTBESICHTIGUNGEN31 4.WERBEPSYCHOLOGIE33 4.1WERBEWIRKUNG EIN IMMER WICHTIGERER FAKTOR33 4.2BEGRIFFSABGRENZUNG: WERBUNG, WERBEWIRKUNG UND [...]

Die Soziologie des Symbols

Author: Erik Buder

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638568490

Category: Social Science

Page: 7

View: 1300

Essay aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Soziologie - Kultur, Technik und Völker, Note: 1,7, Technische Universität Dresden (Soziologie), Veranstaltung: Kultursoziologie Seminar, 9 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: „Da dieses soziale Leben unter all seinen Aspekten und zu allen Augenblicken seiner Geschichte nur dank eines umfangreichen Symbolismus möglich ist“ (Durkheim), „bestimmen Symbole Gesellschaftsstrukturen in allen bekannten sozialen Verhältnissen„ (Rehberg).

Unternehmer im Russischen Reich

Sozialprofil, Symbolwelten, Integrationsstrategien im 19. und frühen 20. Jahrhundert

Author: Jörg Gebhard,Rainer Lindner,Bianka Pietrow-Ennker

Publisher: N.A

ISBN: 9783938400036

Category: Entrepreneurship

Page: 430

View: 3572

Handbuch Wissenssoziologie und Wissensforschung

Author: Rainer Schützeichel

Publisher: N.A

ISBN: 9783896695512

Category: Knowledge, Sociology of

Page: 864

View: 9801

Wissenssoziologie und Wissensforschung stellen einen aktuellen, lebendigen, polykontexturalen und kontroversen Forschungsbereich in den Sozialwissenschaften dar. Zusammen mit ihrem>Gegenstand, demWissenin seinen verschiedenen sozialen, politischen und kulturellen Formen und Dimensionen, gewinnen auch diese Disziplinen immer mehr an gesellschaftlicher und wissenschaftlicher Relevanz. In über 60 Einzelbeiträgen gibt das erste deutschsprachige Handbuch seiner Art einen systematischen Überblick über den derzeitigen Forschungsstand, über aktuelle Entwicklungen wie auch über interdisziplinäre Anknüpfungspunkte in einer Vielzahl von sozialwissenschaftlichen Forschungsfeldern. Die Beiträge sind von renommierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern verfasst. Im ersten Teil werden aktuell wie auch theoriegeschichtlich bedeutsame theoretische und methodische Ansätze dargestellt und in einer interdisziplinären Weise verschiedene Wissenskonzepte und Wissensformen thematisiert. Der zweite Teil befasst sich mit gesellschaftlichen Entwicklungstendenzen und Problemstellungen, wie sie in spezifischen Wissensfeldern, Wissenspraxen, Wissensdifferenzierungen und sozialen Systemen von der Wissenschaft über die Ökonomie und Politik bis hin zur Medizin und zum Bildungssystem anzutreffen sind und sich in solchen Selbstbeschreibungen wie derWissensgesellschaft

Adventures of the Symbolic

Post-Marxism and Radical Democracy

Author: Warren Breckman

Publisher: Columbia University Press

ISBN: 0231512899

Category: Philosophy

Page: 384

View: 9416

Marxism's collapse in the twentieth century profoundly altered the style and substance of Western European radical thought. To build a more robust form of democratic theory and action, prominent theorists moved to reject revolution, abandon class for more fragmented models of social action, and elevate the political over the social. Acknowledging the constructedness of society and politics, they chose the "symbolic" as a concept powerful enough to reinvent leftist thought outside a Marxist framework. Following Maurice Merleau-Ponty's Adventures of the Dialectic, which reassessed philosophical Marxism at mid century, Warren Breckman critically revisits these thrilling experiments in the aftermath of Marxism. The post-Marxist idea of the symbolic is dynamic and complex, uncannily echoing the early German Romantics, who first advanced a modern conception of symbolism and the symbolic. Hegel and Marx denounced the Romantics for their otherworldly and nebulous posture, yet post-Marxist thinkers appreciated the rich potential of the ambiguities and paradoxes the Romantics first recognized. Mapping different ideas of the symbolic among contemporary thinkers, Breckman traces a fascinating reflection of Romantic themes and resonances, and he explores in depth the effort to reconcile a radical and democratic political agenda with a politics that does not privilege materialist understandings of the social. Engaging with the work of Claude Lévi-Strauss, Cornelius Castoriadis, Claude Lefort, Marcel Gauchet, Ernesto Laclau, Chantal Mouffe, and Slavoj i ek, Breckman uniquely situates these important theorists within two hundred years of European thought and extends their profound relevance to today's political activism.

Katharina II. von Russland im Diskurs der Sexualität

mittelbare Einflüsse narrativer Fiktion auf Geschichtsschreibung

Author: Oliver Gajda

Publisher: N.A

ISBN: 9783897003460

Category: Discourse analysis

Page: 118

View: 8353

Was heisst Kulturgeschichte des Politischen?

Author: Barbara Stollberg-Rilinger

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Civilization

Page: 376

View: 1996

Untersuchungen des Ludwig-Uhland-Instituts der Universität Tübingen

Author: N.A

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Folklore

Page: N.A

View: 5076

Inszenierte Wirklichkeit

Kapitel einer Kulturgeschichte des Theatralen

Author: Joachim Fiebach

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Theater

Page: 291

View: 6358

Zeitschrift für historische Forschung

Author: Heinz Schilling,DFG-Forschungsgruppe "Historisch-Sozialwissenschaftlicher Gesellschaftsvergleich--Strukturen und Identitäten im Kognitiven und Sozialen Wandel".

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: History

Page: N.A

View: 2184

Reallexikon der deutschen Literaturwissenschaft: P-Z

Author: N.A

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: German literature

Page: N.A

View: 7201

Neues Archiv für Sächsische Geschichte

Author: N.A

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Saxony (Germany)

Page: N.A

View: 5194

Macht und Herrschaft

Sozialwissenschaftliche Theorien und Konzeptionen

Author: Peter Imbusch

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3531934694

Category: Social Science

Page: 472

View: 7722

Die inhaltliche Annäherung an Macht und Herrschaft in den Sozialwissenschaften ist vielfältig gewesen. Diese reichte von theoretischen Begriffsbildungen bis hin zu konkreten empirischen Untersuchungen von Machtgebilden und Herrschaftszusammenhängen. In diesem Band soll anhand zentraler Autoren und Themenfelder von Soziologie und Politikwissenschaft die Vieldeutigkeit theoretischer Befunde und Konzeptionen von "Macht" und "Herrschaft" verdeutlicht werden. Die einzelnen Beiträge arbeiten jeweils heraus, welche inhaltliche Füllung diese Phänomene erfahren haben, wie sie begrifflich differenziert wurden und wo die Besonderheiten und Innovationen des jeweiligen Ansatzes zu sehen sind.

Find eBook